Jugendliche

Bei Jugendlichen sind prinzipiell drei verschiedene behandlungsbedürftige kieferorthopädische Probleme möglich: Zum einen Fehlwachstum der Kiefer, zum anderen Fehlstellungen der Zähne oder auch eine Kombination aus beidem.

Die Therapie von Kieferfehlstellungen erfolgt zumeist mit herausnehmbaren Zahnspangen zu Beginn der Therapie. Wichtig ist, dass diese Korrektur vor Abschluss der großen Wachstumsschübe erfolgt.

Die Therapie von Fehlstellungen der Zähne erfolgt zumeist durch eine feste Zahnspange. Diese wird im Regelfall bei weitgehendem Abschluss des Zahnwechsels eingesetzt. Sie erlaubt präzise Bewegungen der Zähne an ihre ästhetisch und funktionell optimale Position. Feste Zahnspangen bestehen im Regelfall aus kleinen Quadraten, sogenannten Brackets Diese werden auf die Zähne vorübergehend aufgeklebt. Drahtbögen, die durch die Brackets geführt werden, veranlassen dann die eigentliche Zahnbewegung.

Bezüglich des Bracketdesigns, aber auch der Drahtbogen- und Bracketqualität gibt es zahlreiche Varianten, die sich hinsichtlich Effizienz, Ästhetik und Komfort unterscheiden. Z.B. gibt es für Kinder- und Jugendliche, die eine ästhetisch unauffällige Spange wünschen, transparente Ästhetik-Brackets, die die natürliche Zahnfarbe durchschimmern lassen.

Von großer Bedeutung ist auch eine sehr gute Mundhygiene während der Therapie mit einer festen Zahnspange, da sonst Schäden an Zahnhartsubstanz und Zahnhalteapparat drohen. Die Kinder werden fortlaufend in der richtigen Zahnputztechnik während der Therapie geschult. Das Risiko von Schäden kann durch spezielle kieferorthopädische Prophylaxe und Versiegelung deutlich gesenkt werden.

Endziel der Therapie ist eine Gebisssituation die nicht nur höchsten ästhetischen und funktionellen Ansprüchen genügt. Ziel ist vielmehr auch, durch schöne Zahnbögen die Pflege und Hygiene des Gebisses so zu erleichtern, dass Ihr Kind später leicht mit der Zahnbürste alle Zahnaußenflächen erreicht und die Zahnzwischenräume unkompliziert mit Zahnseide reinigen kann. Dies ist die Grundvoraussetzung, um später möglichst wenig Probleme mit den Zähnen zu haben. Hierfür möchten wir die Voraussetzungen optimal gestalten.